Schwerer Unfall auf der Bundesautobahn 66

Am Freitag den, 24.06.2016 gegen 16 Uhr wurde die Feuerwehr Steinau zusammen mit dem Rettungsdienst zu einem Verkehrsunfall zur Absicherung auf die BAB 66 zwischen die Anschlussstellen Schlüchtern Süd und Steinau alarmiert.
Auf Anfahrt zur Einsatzstelle erhöhte sich das Stichwort aufgrund eines Folgeunfalls auf „Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person“.
Durch die Feuerwehr wurde die Einsatzstelle abgesichert. Weiterhin wurde die eingeklemmte Person mit Hydraulischem Rettungsgerät aus dem Auto befreit und an den Rettungsdienst übergeben.
Zur Einsatzstelle wurden auch zwei Rettungshubschrauber ( Christoph 2 und Christoph Gießen ) alarmiert, diese konnten auf der gesperrten  Bundesautobahn 66 landen.
Die BAB 66 war für die Rettungs- und Aufräumarbeiten knapp 4 Stunden voll gesperrt. Die Polizei hat die Ermittlungen zum Unfallhergang aufgenommen.

Die Feuerwehr Steinau war mit 4 Fahrzeugen und 20 Einsatzkräften zusammen mit den Feuerwehren Ulmbach und Bellings  knapp 4 Stunden im Einsatz.

 

Eingesetzte Kräfte :
Feuerwehr Steinau a.d.Str
Feuerwehr Steinau/Ulmbach
Feuerwehr Steinau/Bellings
DRK Gelnhausen
DRK OV Schlüchtern
OLRD
Christoph 2
Christoph Gießen
Autobahnpolizei Langenselbold

 

bsimon

bsimon