Einsatzfahrzeuge erhalten neues „Kleid“

In zahlreichen Stunden haben einige Feuerwehrkameraden den Einsatzfahrzeugen ein neues „Kleid“ verpasst. Gemeind ist damit, dass die Einsatzfahrzeuge zum einen eine sogenannte Heckwarnbeklebung und eine seitliche Konturmarkierung. Diese reflektierende Beklebung dient der Sicherheit der Einsatzkräfte bei Einsätzen im fließenden Verkehr. Zu diesen Einsatzgebiet zählt auch die  A 66 mit einem sehr hohen   Sicherheitsrisiko für die Einsatzkräfte.

Um die Heckwarnbeklebung anzubringen, mussten einige Stunden aufgebracht werden, um Rücklichter, Leitern und auch Lichtmast abzumontieren. Nach dem Die Beklebung aufgracht wurde, wurde alles wieder montiert. Insgesamt haben die Kameraden mehr als 20 Stunden ehrenamtliche Zeit investiert um die Fahrzeuge zu bekleben. Mit dieser Aktion zeigt die Freiwillig Feuerwehr das auch Sie sich an die Sparvorgaben seitens des Rettungsschirmes beteiligt und  ca. 1500 Euro pro Fahrzeug einspart.

Ein Dank sei an dieser Stelle an den Kameraden Klaus Henke von der Freiwilligen Feuerwehr Wächtersbach gesagt, welcher die Steinauer bei der Aktion behilflich war.

Florian

Florian

Offizier der römischen Armee und Oberbefehlshaber einer Einheit zur Feuerbekämpfung.