Aufgerissener Dieseltank sorgt für Feuerwehreinsatz

Am 28.11.2013 um 11:45 Uhr wurde die Feuerwehr Steinau Innenstadt und die Ortsteilwehr Ürzell-Neustall zu einer Hilfeleistung alarmiert. Vorgefunden wurde ein LKW mit einem aufgerissenen Dieseltank, aus diesem allmählich Diesel austrat. Durch das schnelle Eingreifen der Kräfte konnte schlimmeres verhindert werden. Der LKW Fahrer hatte sich vermutlich verfahren und bei einem Wendemanöver den Dieseltank an einer Mauer beschädigt und somit aufgerissen. Dieser fuhr anschließend weiter, da er den defekten Tank nicht bemerkte. Er fuhr weiter und entdeckte nach kurzer Zeit diesen defekt, zufällig fuhr er am Feuerwehrgerätehaus Ürzell vorbei und parkte sein Fahrzeug davor.

Mit runden Holzkeilen und weiteren Dichtungsmitteln ist der auslaufende Betriebsstoff gestoppt worden. Anschliessend ist der Diesel durch die Wehr Steinau aus dem havarierten Tank in ein geeigneten Flüssigkeitscontainer umgepumpt worden. Die ca. 400 m lange Ölspur im Ortsteil Ürzell wurde mit Unterstützung des THW Ortgruppe Steinau durch einen Radlader mit Kehrbesen aufgenommen.

 

Der ganze Einsatz dauerte ca 2 Stunden.

Florian

Florian

Offizier der römischen Armee und Oberbefehlshaber einer Einheit zur Feuerbekämpfung.